Der ultimative Schuhfetisch Ratgeber

Letzte Aktualisierung: 11.09.2020

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Was ist ein Schuhfetisch und was steckt hinter der sexuellen Neigung? Wie kannst Du Deinen Fetisch ausleben? Ist Schuhfetisch und Schuhtick das Selbe? In diesem Schuhfetisch Ratgeber erfährst Du Fakten zum Thema Schuhfetisch aus Geschichte, Wissenschaft und Medizin.

Begriffsbestimmung: Was ist ein Schuhfetisch?

Laut Dr. med. Wolfgang Frank, Facharzt für Psychiatrie, dienen Schuhe als Stimulus der sexuellen Erregung und Befriedigung.1 Schuhfetischisten sind fixiert auf Schuhe, dabei nutzen sie den Anblick von Schuhen zur sexuellen Erregung. Manchmal kommt es auch zur Selbstbefriedigung mit den Schuhen.

Ein Schuhfetisch lässt sich auch sehr gut in die Beziehung integrieren, sofern Deine Freundin/Frau damit einverstanden ist. Meine Freundin muss beim Sex keine Schuhe tragen, obwohl wir manchmal ein Paar Ihrer Schuhe in unser Sexspiel integrieren. Schuhfetischismus ist weder schlimm, noch sexuell abartig. Es ist ein Teil Deiner sexuellen Persönlichkeit und solange Du damit weder Dir, noch anderen schadest, ist es daran nichts verwerflich.

Schuhfetisch ist sie sexuelle Erregung für getragene Schuhe.
Schuhfetischismus ist die sexuelle Fixierung auf Schuhe

Zum Inhaltsverzeichnis


Historischer Überblick

Der Begriff “Fetischismus” leitet sich von dem portugiesischen Wort feitiço ab und bedeutet “Zauber” oder “Zaubermittel”. Im 15./16. Jahrhundert verwendeten portugiesische Seefahrer den Begriff “Fetisch” als Bezeichnung für Sakralobjekte der Afrikaner, da in manchen afrikanischen Kulturen der Besitzer seinen Fetisch durch eine Opfergabe stimulieren kann, damit dieser ihm behilflich ist2.

Der französischer Psychologe Alfred Binet bringt den Begriff Fetisch 1887 zum ersten Mal mit Sexualität in Verbindung, wie seine veröffentlichte Studie “Le Fétichisme dans l ‘ amour” (Deutsch: Fetischismus in der Liebe) zeigt3. So erklärt Binet in seiner Studie, dass Fetischismus nicht nur tote Objekte umfassen kann, sondern auch Körperteile, wie Füße oder Brüste.

Zum Inhaltsverzeichnis


Der Unterschied zwischen Schuhfetisch und Schuhtick

Gerade das Klischee der Frauen und ihr Schuhtick wird oft mit Schuhfetisch gleichgesetzt doch gibt es einen elementaren Unterschied. Ein Schuhtick ist die Lust häufig Schuhe zu kaufen, somit fehlt beim Schuhtick die sexuelle Komponenten. Ein Schuhtick kann auch nur die Lust auf besonders ausgefallene Schuhe sein, das Herausstechen aus der Masse.

Zum Inhaltsverzeichnis


Den Schuhfetisch ausleben

Es gibt es Vielzahl von Variationen, wie Du Deinen Schuhfetisch im Alltag ausleben kannst, daher habe ich nachfolgende ein Tabelle, die Dir eine Zusammenfassung mit den gängigsten Praktiken des Schuhfetisch gibt.

Praktiken des SchuhfetischKurzbeschreibung
BDSMVerführen, Fesseln, Bestrafen.
CrushingGegenstände mit Schuhen zertreten
CuddlingMit getragenen Schuhen kuscheln
KissingKüssen von Schuhen
LickingAn Schuhen lecken
SammelnSammeln getragener Schuhe
ShoeplayÜberbegriff für das unbewusste Spielen mit den Füßen an den eigenen Schuhen
SniffingAn getragenen Schuhen schnüffeln
TramplingMit Schuhen auf Person treten
Auf Schuhe trampeln bzw. treten
VeredelnIn Schuhe abspritzen (“Natursekt”)
ZerstörungVerbrennen, Einsauen, Zerschneiden, Zerfetzen von Schuhen

BDSM

Das ist die Abkürzung für “Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism”. Hierbei geht es um Dominanz und Unterwerfung und um Schmerzen. Im Schuhfetisch findet BDSM bei Schuhsklaven großen Anklang, dazu findest Du aber einen eigenen Beitrag über Schuhsklaven.

Crushing

Eine weit verbreitete Variante des Schuhfetisch ist das Zertreten von Gegenständen mit Schuhen. Vorwiegend werden dazu High Heels, oder Stiefel mit spitzem Absatz verwendet, jedoch eignen sich auch Sneaker oder Flip Flops sehr gut dafür. Bevorzugt werden für das Crushing Lebensmittel wie Brot, Obst oder Eier, aber auch Elektrogeräte wie Fernseher, Plattenspieler, oder Laptops mit den Schuhen kaputt gemacht.

Kissing, Licking & Cuddling

Diese 3 Arten sind eng miteinander verwandt und können durchaus miteinander kombiniert werden.

Kissing: Hier geht es um die zärtliche Berührung der Schuhe mit dem Mund, denn wie in einer menschlichen Beziehung ist auch das Küssen von Schuhen eine Form der Zuneigung. Dies kann perfekt als Vorspiel beim Sex integriert werden, aber es kann auch als Aufgabe für einen Schuhsklaven definiert werden.

Licking: Beim Schuhe lecken handelt es sich in den meisten Fällen um ein Rollenspiel, das vor allem bei Schuhsklaven extrem großen Anklang findet. Das Sauber lecken von Schuhen kann ein Teil der Bestrafung bei einem Schuhsklaven sein.

Genau wie beim Küssen ist auch das Lecken ein Zeichen für die Leidenschaft zu den Schuhen, doch im Gegensatz zum Küssen ist dieser Ausdruck der sexuellen Leidenschaft eine selten praktizierte Form.

Cuddling: Hier werden Schuhe als Partnerersatz verwendet. Mit Schuhen kuscheln kann ein Zeichen von Sehnsucht sein, wenn der oder die Partner(in) länger nicht zuhause ist, denn auf diese Weise wird die Sehnsucht kompensiert. Häufig ist es aber eine emotionale Zuneigung zu den Schuhen, die der Fetischist besonders gerne hat.

Sammeln

Manche Schuhfetischisten sammeln auch getragene Schuhe. Bevorzugte Schuhe sind hierbei Stiefel und Sneaker, dabei kann mit der Schuhsammlung all die bisherigen Praktiken wunderbar umsetzen. Die Frage, wie Du an getragene Schuhe legal rankommst, erläutere ich Dir in einem eigenen Beitrag.

Auch ich habe eine Schuhsammlung, meine Ballerinas und Sneaker habe ich Dir bereits vorgestellt. Ich liebe das Zerstören von Schuhen, ebenso liebe ich es auch bestimmte Schuhe zu sammeln. Schuhe, an denen ich mich lange erfreuen möchte, mit denen ich kuscheln oder mich selbst befriedigen kann.

Ab und zu bekomme ich auch Schuhe von meiner Freundin zur freien Verwendung. Einige Schuhe habe ich bereits verbrannt, allerdings habe ich auch einige Exemplare in meiner Sammlung.

Shoeplay

Das Spielen mit Schuhen ist der Überbegriff für das unbewusste Spielen von Frauen mit ihren Schuhen. Meistens ist es das unbewusste Rein- und Rausschlüpfen der Schuhe, dabei findet vor allem das Dangling bei Schuhfetischisten großen Anklang.

Eine beliebte Art von Shoeplay ist das Dangling. Hierbei schlüpfen Frauen aus ihren Schuhen und lassen diese an den Zehen hängen. Oftmals werden die Schuhe dabei auch hin und hergeschaukelt. Es gibt Frauen, die ihre Schuhe absichtlich “schaukeln” lassen, damit sie den Partner oder einen Schuhfetischisten erregen können.

Sniffing

Manche Schuhfetischisten lieben es, an getragenen Schuhen zu riechen. Der verschwitzte Duft, der durch das Tragen entsteht, führt zu einer sexuellen Erregung. Beliebt bei Schuhfetischisten ist das Riechen von Fußschweiß von barfuß getragenen Sneaker.

Trampling

Beim Trampling gibt es zwei verschiedene Formen. Die ursprüngliche Variante ist eine Spielart des BDSM. Hier geht es darum, die Schuhe auf dem Körper zu spüren. In aller Regel sind es die Männer, die mit nacktem Oberkörper am Boden liegen und als Teppich oder Fußablage verwendet werden.

Eine seltene Form von Trampling ist das Herumtreten auf Schuhen. Dies erfolgt entweder barfuß oder mit anderen Schuhen, jedoch geht es hierbei nicht um das Zerstören der Schuhe, sondern um das Quälen.

Veredeln

Als Veredeln wird von Schuhfetischisten das Abspritzen in Schuhe genannt. Die sexuelle Erregung durch den Anblick der Schuhe ist dabei so groß, dass sie zum Orgasmus führt. Besonders beliebt sind High Heels, Pumps und Peeptoes. Oftmals werden auch heimlich in fremde Schuhe abgespritzt, hier kommt der Reiz des Heimlichen verstärkt hinzu.

Zerstörung

Eine weit verbreitete Form des Schuhfetischismus ist die Zerstörung von Schuhen. Dies sind entweder die eigenen Schuhe, oder die Schuhe der Freundin, der Frau oder der Schwester. Bevorzugt werden Nikes und Converse Chucks zerstört. Mehr dazu findest Du in meinem entsprechenden Beitrag.

Zum Inhaltsverzeichnis


Schuhfetisch aus Sicht der Medizin

Schuhfetisch gilt aus psychologisher Sicht als psychischer Störung
Schuhfetischismus gilt aus psychologischer Sicht nicht mehr als sexuelle Störung.

Fetischismus galt in der Psychologie lange Zeit als psychische Störung. Dr. phil. Elmar Basse sagte 2016 in einem Interview, dass Fetischismus in der heutigen medizinisch-psychologischen Fachwelt generell nicht mehr als Krankheit gilt. Ein Fetisch wird nicht als Störung betrachtet, die behandelt werden muss4.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nahm 2018 Fetischismus aus der Internationalen Klassifikation der psychischen Erkrankungen (ICD-10)5. Demnach soll Fetischismus nur dann behandelt werden, wenn er die wichtigste Quelle der sexuellen Stimulation ist.

Zum Inhaltsverzeichnis


Ist Fetischismus therapierbar?

Fetischismus gilt in der Sexualmedizin nicht mehr als Krankheit, deshalb muss ein Schuhfetisch nicht behandelt werden6. Eine Therapie wird nur in schweren Fällen durchgeführt. Das ist der Fall, wenn

  • der Fetischist unter seiner Neigung leidet
  • andere durch den Fetischismus zu schaden kommen
  • ohne Schuhe keine Erektion mehr möglich ist und die Schuhe als Ersatz für einen menschlichen Partner dienen

Therapieformen

Wie ein Fetisch behandelt wird, hängt vom jeweiligen Psychologen ab, da es kein einheitliches Therapiekonzept gibt. Es gibt jedoch grundsätzlich 2 Behandlungsarten: die Psychotherapeutische Behandlung und die Kognitive Verhaltenstherapie.

Psychotherapeutische Behandlung

Die Psychotherapeutische Behandlung reicht von herkömmlicher Gesprächstherapie bis zur einer Verhaltenstherapie. Hierbei wird dem Patient während der Therapie mit dem eigenen Fetisch konfrontiert und gleichzeitig einem unangenehmen Reiz ausgesetzt, wie z. B. unangenehme Gerüche7. Ziel ist es, den Fetisch automatisch mit etwas Unangenehmen zu verbinden um ihn so zu vermeiden.

Kognitiven Verhaltenstherapie

Bei der Kognitiven Verhaltenstherapie soll der Patienten Vorläufer zu fetischistischen Verhalten zu erkennen und vermeiden. Sie ersetzen Fetisch-Fantasien mit Nicht-Fetisch Fantasien. Diese Form wird auch häufig durch Medikamente ergänzt8.

Zum Inhaltsverzeichnis


Fetischismus in der Wissenschaft

Fetischismus beschäftigt nicht nur Psychologen, sondern auch Wissenschaftler. Der Fetisch wird oft als Tabu angesehen, die moderne Wissenschaft argumentiert jedoch, dass es gesund sei, einen Fetisch zu haben. Vorausgesetzt, dass weder der Fetischist noch eine andere Person dadurch Schaden nimmt.

Den Fetisch zu studieren ist schwierig, weil Fetischisten nicht in der Öffentlichkeit darüber reden. Fest steht, dass im Gehirn viele verschiedene Prozesse stattfinden, die eine sexuelle Anziehung auslösen. Durch die Untersuchung von Suchanfragen aus Crowdsourcing-Quellen, können Forscher jedoch viel darüber lernen, was Menschen nicht persönlich teilen.

Studien veranschaulichen, wie sexuelle Prägung die sexuellen Begierden einer Person während ihres Lebens beeinflusst. Dabei „lernt“ eine Person durch ihre Lebenserfahrungen, was sie in einem begehrenswerten Partner vorziehen würde. Die Umstände, wie eine Person aufgewachsen ist, kann die sexuellen Wünsche beeinflussen9.

Schuhfetisch aus Sicht der Wissenschaft
Die Ursachen für einen Schuhfetisch ist in der Wissenschaft noch immer unbekannt.

Was ist die Ursache für einen Schuhfetisch?

Eindeutige Erkenntnisse haben Wissenschaftler bis heute nicht, aber es gibt viele Theorien, was die Ursachen für einen Schuhfetisch sein könnten. Manche Forscher sprechen von Veranlagung, andere von einem Schlüsselerlebnis in der Kindheit. Sigmund Freud bezeichnete den Schuhfetisch als “Ersatz des Sexualobjekts”. Der Schuhe stehe als “schwer vermissten Penis des Weibes”10.

Der österreichische Psychologe Alfred Adler vermutete beim Schuhfetischismus, dass der Geruchssinn eine besondere Rolle bei Schuhfetischisten spielt. Das bedeutet, dass der individuelle Geruch des Schuhs sich mit der geruchlichen Vorstellung des Einzelnen decken muss11.

Der Sexologe Dr. John H.J. Bancroft kann Konditionierung allein den Fetischismus nicht erklären, da die meisten Menschen keinen Fetischismus haben. Er empfiehlt, dass Konditionierung mit einem anderen Faktor kombiniert wird, wie zum Beispiel einer Anomalie im sexuellen Lernprozess12.

Zum Inhaltsverzeichnis


Fetisch in der Gesellschaft

Fetischisten gelten gesellschaftlich als abnormal, doch was ist normal? Normal ist zum einen das, was die Menschen machen. Zum Anderen ist Norm das, was die Menschen als Regel aufstellen. Was jetzt als normal gilt, ist also in jeder Gesellschaft anders – je nachdem was der Durchschnitt der Gesellschaft macht. Also: Abnormal sind bestimmte Erkrankungen und psychische Störungen, auch bestimmte sexuelle Wünsche, die nicht von der Gesellschaft akzeptiert werden.

Viele können die sexuelle Begierde nicht nachvollziehen. Das ist ganz normal und verständlich. Manche gehen sehr offen und interessiert damit um, andere hegen ihre Vorurteile. Gerade auf Kleiderkreisel schreiben viele Verkäuferinnen, dass sie nicht an Fetischisten verkaufen. Doch woher kommt die Ablehnung?

Zum Inhaltsverzeichnis


Ist ein Schuhfetischist harmlos?

Im Kleiderkreisel-Forum wurden bereits zwei Beiträge von mir gelöscht, die das Thema Fetischismus behandeln. Mein alter Account wurde sogar deswegen gelöscht, obwohl ich nie eine Verkäuferin angeschrieben habe. Meine Nachfragen blieben unbeantwortet. Wenn es um Schuhfetisch geht, reagieren manche Menschen panisch. Ich habe einen Original-Beitrag aus dem Kleiderkreisel-Forum von einer anonymen Verkäuferin:

Ich hab beim kleinen E ein paar Nike schuhe drin gehabt, die ich allerdings schon verkauft habe, nur vergessen die Anzeige zu löschen. Naja, dann schrieb ein Typ das er Interesse an den Schuhen hat. Ich meinte sie sein weg, und habe ihn ein Bild von einem anderen Nike paar gesendet, und ob er intresse an den hat.
Er meinte direkt ja, ohne zu fragen wie teuer sie sind, oder welche Größe das ist. Zudem waren die auch etwas schmutzig. Wirkte schon sehr komisch, und ich han gefragt ob er ein feti sei.
Er meinte ja, das er intresse an Schuhen /Socken hat, und ob er die abholen kommen kann.
Würdet ihr die schuhe an ihm verkaufen bei einer persönlichen Abholung?“

Die Antworten sind eindeutig: bloß nicht gegen Abholung verkaufen. Manche raten, den Fetischist bei eBay zu melden, andere reden von „komischen Kauz“ oder betiteln den Fetischisten gar als „Schwein“. Was glauben die Damen, was der Fetischist mit der Verkäuferin macht? Vergewaltigen? Fesseln und ihren Schuhschrank ausräumen?

Zum Inhaltsverzeichnis


Fetischismus in der Beziehung

Viele Fetischisten sind in einer glücklichen Beziehung, jedoch trauen sie sich nicht ihrem Partner von ihrem Fetisch zu erzählen. Es ist die Angst vor Zurückweisung, gerade, weil in der Gesellschaft Fetischisten großteils immer noch nicht akzeptiert werden.

Es gibt jedoch genügend Paare, bei denen sich der Fetisch wunderbar integrieren lässt und auch in meiner Beziehung klappt das wunderbar, obwohl meine Freundin keinen Fetisch hat. Ich bekomme von ihr aussortierte Schuhe und seit sie von meinem Fetisch weiß, mistet sie viel öfter und gründlicher ihren Schuhschrank aus.

Ausführliche Infos, wie Du Deinem Partner von Deinem Fetisch erzählen kannst, erfährst Du im Beitrag Fetisch in der Partnerschaft.

Zum Inhaltsverzeichnis


Ist ein Schuhfetisch sexuelle Belästigung?

Ist Schuhfetisch sexuelle Belästigung?

Viele können die sexuelle Begierde nicht nachvollziehen. Das ist ganz normal und verständlich. Manche gehen sehr offen und interessiert damit um, manche kultivieren ihre Vorurteile. Manche Frauen, die im Internet ihre Schuhe verkaufen, fühlen sich von Schuhfetischisten sexuell belästigt, wenn Fetischisten ihnen hohe Preise für richtig gut eingetragene Schuhe bieten.

Gerade auf Kleiderkreisel schreiben viele Verkäuferinnen, dass sie nicht an Fetischisten verkaufen, doch woher kommt die Ablehnung? Vermutlich, weil manche Fetischisten dabei aufdringlich werden und virtuell zu tief in die Privatsphäre der Verkäuferin eindringen.

Tragefotos von den Füßen in den Schuhen finde ich persönlich harmlos und legitim. Auch finde ich es nicht schlimm, nach anderen Schuhen zu fragen, manche bieten viel Geld für richtig gut getragene Schuhe. Doch hier fängt für Viele bereits sexuelle Belästigung an.

Natürlich gibt es die Extremfälle, wie die Frage nach Nacktbilder und das unaufgeforderte Senden von Penis-Bilder. Das dies zu weit geht und eindeutig ein Fall von sexueller Belästigung ist, ist klar. Nur leider werden alle Fetischisten in einen Topf mit jenen Extremfällen geworfen.

Ich kaufe Schuhe wie auf den Fotos abgebildet, nach Tragefotos habe ich noch nie gefragt. Ich bin ein unauffälliger Käufer mit 100% positiven Bewertungen von den Verkäuferinnen. Ein harmloses Tragefoto finde ich nicht weiter schlimm, wenn die Bitte freundlich formuliert wird, denn schließlich möchte ich wissen, wie der Schuh am Fuß aussieht. Wenn eine Verkäuferin das nicht möchte, sollte es selbstverständlich sein, diesen Wunsch zu respektieren, aber leider machen das manche Fetischisten nicht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Ist Schuhfetisch ein Voodoo-Ritual?

Im Kleiderkreisel-Forum schrieb einmal eine Verkäuferin, sie bekommt Gänsehaut bei dem Gedanken, jemand zieht sich aus ihrer Mülltonne ihre Schuhe und nimmt sie mit heim. Andere sagen „Wer weiß, was der mit den Schuhen anstellt?“ Vielleicht liegt es an an mangelnden Willen sich mit dem Schuhfetisch zu beschäftigen. Ein guter Anfang wäre zu fragen, was der Fetischist mit den Schuhen machen wird, wenn sie erstmal in seinem Besitz sind.

Getragene Schuhe dienen keinem Vodoo-Ritual, bei dem die Schuhe als Verbindung zur ehemaligen Besitzerin dienen. Es ist das Empfinden Schuhe einer hübschen Frau in Händen zu halten, die von der ehemalige Besitzerin eine Zeit lang getragen wurden.

Es hat mit Emotionen und Gefühlen zu tun. Fetisch ist weder greifbar noch messbar. Kannst Du erklären, warum Du jemanden hübsch und anziehend findest und andere nicht? Genauso ist es mit dem Fetisch. Warum finde ich Schuhe sexuell erregend und warum nur manche und andere nicht? Ich habe es mir nicht ausgesucht, es ist einfach so.

Für mich spielt die Trägerin als solches keine Rolle. Ich muss nicht wissen wie sie heißt, wo sie wohn oder welches Parfüm sie trägt. Mir genügt es zu sehen, dass sie hübsch ist, das ist die einzige Verbindung die ich für Sammelobjekte brauche. Und so geht es den Allermeisten. Doch leider werden alle Fetischisten oftmals in den Topf mit Sexualstraftätern geworfen.

Zum Inhaltsverzeichnis


Schuhe verkaufen: Fetischismus als Einnahmequelle

Getragene Schuhe können bei Kleiderkreisel oder eBay gekauft werden.

Manche Damen haben den Schuhfetisch als eine Einnahmequelle für sich entdeckt, denn sie verkaufen ihre Schuhe gezielt an Fetischsisten, z. B. auf eBay. Das reicht von normalen High Heels bis völlig abgefuckte Ballerinas, die beim Anschauen schon auseinanderfallen. Dabei werden teilweise hohe zweistellige Summen verlangt. Angebot und Nachfrage, getreu dem Motto: ein Fetischist bezahlt jeden Preis für ein Paar solcher Schuhe.

Auf Kleiderkreisel finden sich auch Verkäuferinnen, die nichts dagegen haben ihre Sachen an Fetischisten zu verkaufen, denn letztlich ist es doch egal wem die Sachen Freude bereiten. Ob es nun eine andere Frau ist, die die Sachen selbst trägt und erst nach einiger Zeit in den Müll wirft, oder ob ein Fetischist damit seinen Spaß hat. , doch im Allgemeinen solltest Du Dich dort nicht als Fetischist outen, da Dein Konto sonst gesperrt wird.

Zum Inhaltsverzeichnis


Wie komme ich an getragene Schuhe?

Es gibt einige Seiten, bei denen Schuhfetischisten getragene Schuhe kaufen können, daher habe ich in der nachfolgende Tabelle alle Seiten aufgelistet und welche Vor- und Nachteile es dabei gibt. Wenn Dich das Thema interessiert, findest Du einen ausführlichen Beitrag, wie Du an getragene Schuhe rankommst.

SeiteVorteileNachteile
eBay
– Kostengünstig
– PayPal-Zahlungen sind abgesichert
– Kein Bild der Trägerin
Kleiderkreisel
– Kostengünstig
– Zahlungen sind abgesichert
– Die meisten Verkäuferinnen haben Profilbild

– Viele verkaufen nicht an Fetischisten

Kleidercontainer
Schuhe für lau
– nur möglich, wenn Container überfüllt sind
– Ungewiss ob was Passendes gefunden wird
– Trägerin unbekannt
Straßensammlung
Schuhe für lau
– nicht alle machen mit
– Ungewiss ob was Passendes gefunden wird
– Trägerin unbekannt

Zum Inhaltsverzeichnis


Ich hoffe ich konnte Dir einen guten Einblick in das Thema Schuhfetisch geben. Schreibe in die Kommentare, wenn Du glaubst, das etwas fehlt. Bitte vergiss nicht diesen Beitrag zu bewerten 🙂
-Roland-

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Trage Dich in den Newsletter ein und erhalte exklusiven Zugang zu den Fetischgeschichten. Als Dank erhältst Du eine exklusive Fetischgeschichte.

Außerdem wirst Du über jeden neuen Beitrag informiert und bekommst eine Email. wenn ich einen Beitrag ergänze, oder einen neuen Teil einer Fortsetzungsgeschichte veröffentliche. Deine Emailadresse wird natürlich NICHT weitergegeben!

Quellenverzeichnis

10 Gedanken zu „Der ultimative Schuhfetisch Ratgeber“

Kommentar verfassen