Allgemein · Fetischpraktiken

Fetisch in der Partnerschaft

Heute geht es um ein wichtiges und sensibles Thema: Fetischismus und Partnerschaft. Soll ich als Fetisch meinem Partner/meiner Partnerin sagen, dass ich ein Fetischist bin? Wenn ja, wann? Kann eine Beziehung überhaupt funktionieren, wenn eine der beiden Partner keinen Fetisch hat? Viele Fragen, die ich beantworten möchte. Dieser Beitrag behandelt vorrangig den Schuhfetisch, hat aber für alle Fetischarten Gültigkeit.

Ist mein Schuhfetisch etwas Schlimmes?

Glaubt man verschiedenen Umfragen, so haben viel mehr Menschen auf der Welt einen Schuhfetisch, als man glaubt. Es ist weder krank noch pervers sich von Schuhen, Kleider, Socken, etc. angezogen zu fühlen und schadet auch niemanden. Es ist ein Teil Deiner Sexualität und gehört somit zu Dir. Vielen Menschen ist ein Fetisch suspekt, es kommen Aussagen wie „schweinisches Verhalten“ und „ekelhaft“, aber solange Du mit Deinem Fetisch niemanden Schaden zufügst, ist Dein Fetisch nichts Schlimmes. Schlimm wird er für Dich, wenn er zwanghaft wird, wenn Du ohne Schuhe keinen Sex mehr haben kannst und Schuhe als Vorspiel brauchst, diese vielleicht sogar ein Partner-Ersatz sind. An diesem Punkt solltest Du Dir dringend psychologische Hilfe suchen, denn dann wird Dein Fetisch für Dich zur Belastung und somit ungesund.

Soll ich es der Freundin/der Frau sagen?

Vorschau(öffnet in neuem Tab)

Das Ziel soll sein, mit oder zumindest neben der eigenen Partnerin den Fetisch ausleben zu können. Dennoch trauen sich viele Menschen nicht, ihren Fetisch gegenüber ihren Partnern zuzugeben. Sie haben Angst vor Ablehnung haben. Die meisten Umfragen zeigen, dass vor allem Männer einen Schuhfetisch haben und diesen kaum ausleben können. Natürlich ist das Thema Fetisch schwierig und hängt auch von der Art Deines Fetisches ab. Bedenke eines: solange Du mit Deinem Fetisch niemanden schadest, gibt es kein Grund sich vor Deinem Partner zu verstecken. Wenn es tatsächlich Liebe ist, wird sie versuchen, Deinen Fetisch zu verstehen.

Eine alte Redewendung sagt, „es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.“ Oftmals malen wir uns in der Fantasie eine Situation viel schlimmer aus, als sie in der Realität wird. Wenn jemand wegen eines harmlosen Fetisches eine bis dahin glückliche Beziehung aufgibt, ist definitiv nicht der richtige Partner. Wenn Du sexuell erregt wirst, wenn Deine Freundin ein bestimmtes Paar Schuhe trägt und Du Dir wünscht, dass sie dieses Paar auch ab und zu beim Sex trägt, sollte das Offenlegen Deines Fetisches überhaupt kein Problem sein. Bei sehr speziellen Vorlieben, wie das Schuhe veredeln, Selbstbefriedigung mit ihren oder anderen Schuhen, oder Zerstören wird es schwieriger. Trotzdem ist auch bei diesen Vorlieben mein Rat, mit Deiner Freundin darüber zu reden. Ich komme im Verlauf des Textes noch auf das „Wie“ 😉

Wann ist der richtige Zeitpunkt den Fetisch offenzulegen?

Grundsätzlich ist mein Rat: versuche mit Deiner Freundin über Deine Vorliebe zu reden. Vermeide es Deinen Fetisch heimlich mit ihren Schuhen auszuleben. Vor allem wenn es um Dinge wie Veredeln oder Selbstbefriedigung geht, solltest Du aufpassen. Das hinterlässt Spuren und die werden Deiner Freundin sicher irgendwann auffallen. Redest Du erst danach mit Ihr über Deinen Fetisch, wird sie sich an die verdächtigen Spuren an ihren Schuhen erinnern und Dich damit in Verbindung bringen. Selbst wenn es harmlose Schmutzspuren sind, wird sie Dich dafür verantwortlich machen. Und Schuhe von ihr zu klauen ist natürlich ein No Go, auch wenn sie das Paar schon lange nicht mehr getragen hat. Glaub mir: Frauen wissen in aller Regel, welche Schuhe sie im Schrank haben und irgendwann kommt der Moment, in dem sie nach dem Paar sucht. Und sei es nur, weil sie es im Rahmen vom Ausmisten wegwerfen oder verkaufen will. Dann wird es sehr schwer, Verständnis für Deine Leidenschaft zu bekommen. Immerhin hast Du ihre Sachen geklaut und das ist ein großer Vertrauensbruch, der meistens gar nicht, oder nur sehr schwer repariert werden kann.

Wann ist also ist der richtige Zeitpunkt, um mit ihr darüber zu reden? Einen konkreten Zeitpunkt gibt es nicht, er ist abhängig von Dir und Deiner Beziehung. Beim ersten Date ist aber in jedem Fall der falsche Zeitpunkt! Auch der erste Kuss kann noch zu früh sein. Die Situation kann ein wenig mit einem Heiratsantrag verglichen werden. Du wirst Deiner Freundin in aller Regel nicht nach dem ersten Kuss einen Heiratsantrag machen. Wenn Ihr schon eine Weile zusammen seid und Euch besser kennengelernt habt, dann ist es ein guter Zeitpunkt, Deine Freundin an Deinen Fetisch heranzuführen. Habt Ihr bereits Vertrauen aufgebaut und wisst, diese Beziehung ist etwas ernstes und nicht nur eine flüchtige Romanze, dann Du merken, wann Du Deinen Fetisch Deiner Freundin offenbarst.

Doch wie sagst Du es Ihr am besten? Wichtig ist, dass Sie Dich als Person kennenlernt. Wer bist Du als Mensch, was zeichnet Dich aus? Sie soll Dich als die Person sehen, die Du bist. Dein Fetisch verändert Dich nicht von Dr. Jekill in Mr. Hyde, er ist ein Teil von Dir, aber macht Dich nicht zu einer anderen Person. Wichtig ist, dass Du die Initiative ergreifst und zwar bevor Du Sachen mit ihren Schuhen machst. Wenn Dich Deine Freundin erwischt, wie Du Dich mit (ihren) Schuhen selbstbefriedigt, besteht die große Gefahr, das falsch zu verstehen. Es kann auf Deine Freundin wirken, als ob sie Dir nicht geben kann was Du brauchst. Sie kann auch denken, Du liebst sie nicht (mehr), oder bist nur wegen ihren Schuhen mit ihr zusammen.

Wie erzähle ich meinem Partner von meinem Fetisch?

Je länger Ihr Euch kennt, umso schwieriger kann ein Geständnis werden. Den eigenen Fetisch zu outen ist oft mit Scham verbunden und erfordert viel Mut. Es gibt die verschiedenen Arten von Schuhfetisch. Das reine Aufgeilen beim Anblick von Schuhen, über den Willen darin abzuspritzen bis hin zur Vernichtung der Schuhe (z. B. Verbrennen). Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du mit Deiner Freundin über Deinen Fetisch reden kannst.
1. Mit der Tür ins Haus fallen:
Wenn Du ohne Vorwarnung Deiner Freundin von Deinem Fetisch erzählst, ist ihre Reaktion nicht vorhersehbar. Im schlimmsten Fall endet es mit Trennung oder ihrer Antwort „Du bist doch krank!“. Ich rate deswegen ausdrücklich davon ab!

2. Die „Ich habe gelesen“-Methode:
Versuche herauszufinden, wie Deine Freundin zu Deinem Fetisch steht. Möchtest Du, dass Deine Freundin ab und zu Schuhe, Socken, eine Strumpfhose, etc. beim Sex trägt? Erzähle, dass Du neulich etwas darüber gelesen hast, z. B. dass es Paare gibt, bei denen Sie während dem Sex Schuhe anhat. So kannst Du schon mal unauffällig testen, wie Deine Freundin darauf reagiert. Ist sie offen, schlage ihr vor, das auch mal auszuprobieren. Vorteilhaft ist es dabei, wenn sie ein Paar dieser Schuhe, auf die Du abfährst, auch im Schuhschrank hat.

Wenn Du z. B. auf High Heels stehst, Deine Freundin aber kein Freund von Stilettos ist, kann sie sich vielleicht trotzdem vorstellen, Heels im Bett anzuziehen. Immerhin muss sie damit nicht stehen oder gehen und für die Zeit im Bett kann sie sich vielleicht mit den Schuhen arrangieren. Wenn sie sich darauf einlässt, sucht gemeinsam die Schuhe aus. Sie müssen auch für Deine Freundin akzeptabel sein. Ist ihre Reaktion eher belustigt oder ablehnend, gehe einen Schritt weiter. Sag ihr, dass Du das gar nicht schlimm findest, oder Du es Dir durchaus vorstellen könntest, es mal auszuprobieren. Hier kannst Du auch den vorschlagen, doch mal etwas Neues im Sex auszuprobieren. Du wirst sehen ob ihre Ablehnung stärker wird, oder ob sie nachdenkt, es selbst auszuprobieren.

Das gilt auch für BDSM. Spreche Deine Freundin auf Rollenspiele im Bett an. Auch hier kannst Du wieder die „Ich habe gelesen…“-Methode anwenden. Rollenspiele sind etwas völlig normales geworden und werden auch in Hollywood-Filmen und -serien aufgegriffen. Wer kennt nicht die Rollen, z. B. Arzt und Krankenschwester? Es ist zum einen eine Abwechslung zum Standard-Sex, zum anderen kannst Du so Deinen Fetisch ausleben. Auch andere Vorlieben wie Schuhe <a href=#Fetischarten veredeln oder Vernichten können auf diese Weise angesprochen werden, oder auch „Ich habe auf Youtube durch Zufall ein Video gesehen…“ Glaub mir, es gibt Frauen, die ihre Schuhe selber zerstören und es mögen, wenn der Freund/Mann ihre Schuhe „veredelt“.

Es ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn viele Frauen werden es eklig finden. Der Gedanke, dass Du ihre Schuhe kaputt machen willst, oder Dein Sperma in ihre Schuhe sehen möchtest, ist für viele Frauen erstmal krank. Wichtig ist auch hier, Deiner Freundin klar zu machen, dass Dein Fetisch und Deine Liebe zu Deiner Freundin unabhängig voneinander sind. Sag ihr, dass Du niemals ohne ihre Zustimmung sowas machen würdest. Frag sie, ob seit Euerer Beziehung mehr Schuhe kaputt gegangen sind als vorher? Sie wird darüber nachdenken und zu dem Entschluss kommen, dass dem nicht der Fall ist. Wenn ihr bis jetzt eine glückliche Beziehung mit gutem Sex hattet, hast Du ein schlagkräftiges Argument zur Untermauerung. Vielleicht sortiert Deine Freundin ja öfters und großzügiger Schuhe für Dich aus, vor allem, wenn Du ihr im Gegenzug mit ihr ein neues Paar Schuhe kaufst? Sie muß ja nicht dabei sein, wenn Du ihre alten Schuhe kaputt machst oder sie mit Sperma überziehst.

Natürlich kannst Du bei kaputten Schuhen unauffällig nachhelfen, dass sie früher in den Müll befördert werden. Wichtig ist unauffällig. Wenn Schuhe ein kleines Loch haben und am nächsten Tag hat das Loch die Größe einer 2 Euro-Münze, dann wird es Deiner Freundin auffallen. Aber wenn bei einem Stiefel sich anfängt die Naht zu lösen, kannst Du die offene Naht minimal vergrößern. Es kommt der Zeitpunkt, an dem Deine Freundin die Schuhe wegwirft. Oder sie ist hin- und hergerissen: wegwerfen, oder doch noch tragen. Hier kannst Du Deiner Vorliebe nach Stellung beziehen. Du kannst argumentieren, die Schuhe wegzuwerfen, das sie sich nicht mehr über die kaputten Schuhe ärgern muss, wenn sie erstmal aus dem Sichtfeld sind. Versuche aber nicht, sie mit aller Macht zu überreden, die Schuhe wegzuschmeissen, obwohl sie zu Behalten tendiert. Damit machst Du Dich auffällig und wenn Du später Deiner Freundin von Deinem Fetisch erzählst, wird sie sich daran erinnern. Sie wird vermuten, dass Du ihre Schuhe kaputt gemacht hast, damit Du sie haben kannst.

3. Mache Ihr Komplimente:
Gerade wenn es rein um die Optik bei Schuhen geht, kannst Du ihr unproblematisch Komplimente zu den Schuhen machen. Sie wird sich freuen, Männer sind in aller Regel was Damenschuhe angeht blind. Bitte sie vielleicht auch mal, Dein Lieblingspaar beim Einkaufen, Spazieren gehen, etc. anzuziehen. Sie wird Dich belustigt nach dem Grund fragen. Antworte ruhig offen, z. B. „Ich finde, Du siehst in den Schuhen süß aus.“, oder etwas in der Art. So kannst Du langsam mit ihr ins Gespräch kommen und über Deinen Fetisch reden. Im Idealfall wird sie sich öfters diese Schuhe für Dich anziehen und Du kannst so Deinen Fetisch ganz offen ausleben. Das gibt Dir die Möglichkeit generell mit Deiner Freundin offen über Deine Gefühle zu Schuhen reden. Wenn Du auf der Straße eine Frau mit Schuhen siehst, die Dich anmachen, kannst Du offen hinschauen und darüber reden, „Die hatte richtig sexy Schuhe an.“


Wichtig bei all dem ist, Deiner Freundin zu sagen, dass das Fetischobjekt Deiner Begierde kein Ersatz für Deine Freundin ist. Sag ihr, dass Du sie liebst. Weise darauf hin, dass ihr bis jetzt tollen Sex hattet, obwohl der Fetisch bislang keine Rolle gespielt hat. Sie muss wissen, dass Du sie auch ohne Schuhe, Socken, Rollenspiele, etc. liebst. Fetisch und die Liebe zu Deinem Partner sind unabhängig voneinander. Im Idealfall könnt Ihr Deinen Fetisch in Euere Beziehung einbauen. Sie zieht sich beim Sex Schuhe an, lässt Socken oder Strumpfhose an.

Wenn Deine Freundin Deinen Fetisch akzeptiert, überlässt Dir bestimmt ihre Sachen, bevor sie zum Beispiel ihre Schuhe in den Müll wirft. Aber denke bei allem Verlangen auch an eines: Vielleicht hat Deine Freundin auch Wünsche an Dich beim Sex. Denn trotz allem geht es in einer Partnerschaft immer um Beide 🙂


Wie hast Du Deiner Freundin/Deinem Freund von Deinem Fetisch erzählt? Lass es mich wissen und schreibe es in den Kommentar. Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, lass ein Like hier und abonniere meinen Blog, um zukünftig informiert zu werden, wenn ich wieder einen neuen Beitrag online stelle.
-Roland-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s